world of darkness


 
StartseiteFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 James of Gaunt

Nach unten 
AutorNachricht
James of Gaunt
Admin
avatar

Gestaltwandler
Lebensalter : 557
Tätigkeit : Besitzer eines Antiquariats,in: New York-Brooklyn,Chambers Street at Woshington Park 177
Anzahl der Beiträge : 11
Männlich

BeitragThema: James of Gaunt   21.10.10 22:27



James of Gaunt - 557 Jahre - Gestaltwandler

geboren im Dezember 1455 in der Graphschaft of Lancaster in der Linie Gaunt









Aussehen:

Eine Kellnerin rauschte an ihr vorbei,das Geklirre von Besteck auf Tellern war zuhören und Stimmen erfüllten den Raum mit einem leisen Gemurrmel.Gedanken verloren starrte die Frau in schwarz mit dem langen roten Haar an ihrem Tischnachbar vorbei.Ihr schlanken Finger umschlossen eine große Tasse voll von heißen und wohl duftendem Kaffe und führten sie bedächtig an ihre Lippen.Ein verträumter Audruck vernebelte ihren Blick und auf ihrem Gesicht breitet sich ein sanftes Lächeln aus:" Du solltest ihn lieber persönlich kennen lernen,denn es könnte sein,dass meine Beschreibung sehr subjektiv ausfällt.Aber ich versuche es dennoch...Äußerlich betrachtet ,erscheint James nicht sehr auffällig. Allein seine lebendigen grünen Augen lassen dahinter etwas von seiner Welterfahrenheit und Klugheit ,wie nur wenige sie besitzen,erahnen. Sie strahlen eine angenehme Wärme und Ruhe aus,Gelassenheit. Das Gesicht ist wohl proportioniert ,mit vornehm und dominant graden,aristokratischen Zügen,einer hohen Stirn ,einer graden,schmalen Nase und - für einen Mann - ungewöhnlich weich geformten Lippen,auf denen ständig ein spöttisches, wissendes Lächeln liegt, was ihm unglaublichen Charme verleiht,der jedes Frauenherz höher schlagen lässt.Selbst das meine ", gestand die Vampirin ohne eine Spur von Bereuen oder schwäche,bevor fortfuhr:"Auch seine Hautfarbe hat die helle Färbung,die typisch ist für jeden Mitteleorupäer.James' Konstitution ist eher durchschnittlich, zwar ist er mit einer Größe von über 1,80m etwas größer als der Durchschnitt der Bevölkerung und auch etwas schlanker, dennoch ist nichts daran auffällig.Das dunkle,gelockte Haar trägt er mit Vorliebe offen,damit es ihm über seine Schultern fällt und ihm ein etwas exzentrisches Aussehen verleiht.Wenn ich ihm auf der Straße begegnen würde,würde ich ihn für einen Künstler halt. Mit Vorliebe trägt er einen knielangen,schwarzen Wollmantel - ich frage mich ob er den Fetzen überhaupt mal gegen einen neuen Mantel eingetauscht hat? Aber sein Aussehen hat sich in den letzten 200 Jahren kaum verändert: ein dunkles Hemd und verwaschenen Hosen -mittlerweile Jeans- die nicht im Gerringsten den Einfluss auf seine Umgebung und sein Charisma schmählern.
Sein selbstbewusstes,gepflegtes und ruhiges Auftreten gleicht weitverbreiteten Klischee,,das man über Engländer hat. Was nur noch fehlen würde wären wohl ein Zylinder und ein Gehstock. ", grinste sie in sich hinein.Mir gegenüber hat er es zwar nicht so oft gezeigt,aber ich einnige male habe ich es dennoch mitbekommen,wenn James also nicht in Menschengestalt unterwegs ist, so sieht man ihn als einen stockhaariger, wolfsähnlicher Hund von elegantem,wemdigen Köperbau aber fast der doppelten Höhe eines Wolfshundes herum laufen. Ein einschüchternder Anblick wenn man Hunde von einer Gröoße von 1,20m nicht gewohnt ist ! Als Katze bevorzugte er einen stubentieger mit kurzem pechschwarz glänzendem Fell oder angeblich einen Buntfalken. allerdings durfte ich nur die Gestalt der Katze miterleben,denn auch die ist nicht ohne. Mit den funkelnden grünen Augen scheint dir dieser Kater bis in die tiefsten Abgründe deiner Seele blicken zu können. So weit ich weiß,streunen er auch mal als Buntfalke herum;könnte er auch der schwarze Rabe sein, der auf dem Baum gegenüber, auf der anderen Straßenseite sitzt, und dich herausfordernd ankrächtzt."


Größe:

" Ich habe James weder gewogen noch gemessen,da er und ich besseres zu tun hatten! Also musst du dich wohl oder übel mit meinen Schätzungen abgeben! Ich nehme an,James ist 1,80m bis 1,85m und wahrscheinlich wiegt er so um die 80 kg."


Haarfarbe und Augenfarbe:

"Hatte ich denn nicht erzählt,dass er dunkel braunes, fast schwarz Haar hat und smaragdgrüne Augen ?"




Charakter:

"Charakter?",überlegte sie laut... "Auf den ersten Blick scheint James sehr zurückhaltend und höflich, was er einer guten Kinderstube, Erziehung und Ausbildung zu verdanken hat. Sein Gemüt ist meißt ruhiger Natur,er verliert nur selten die Geduld und wird noch seltener laut geschweige denn ausfällig.Allerdings würde ich auch niemandem empfehlen ihn zu reizen,denn dann kann James mehr als ungemütlich werden. Kühnheit,Gelassenheit und innere Ruhe machen ihn dem Feind oft überlegen,da er die Situation stehts genau beobachtet,abschätzt und gekonnt eingreift und somit meißt in nur wenigen Zügen agiert.Seine Zurückhaltung wird von Außenstehenden als Feigheit eingeschätzt oder missverstanden,was ihn jedoch nicht im Gerringsten stört.Zwar ist James nach außenhin eitel und bemüht sich um ein gepflegtes,geordnetes Äußeres,doch gibt er erstaunlich wenig auf die Meinung anderer und ist sich selbst immer treu.Im Gegensatz zu seiner Erscheinung denkt er aber in Wahrheit nicht viel über sein Äußeres nach,sondern ist einfach er selbst. Eines seiner weiteren Attribute ist seine Beharrlichkeit und Standfestigkeit,die er nur gegen berechtigte Gründe und ausführliche Argumentationen aufgibt. Stolz,Hochmut und Überheblichkeit sind Fremdwörter für diesen klungen Mann,wenn er im Unrecht ist,ist seine Bereitschaft groß sich sein Fehlen einzugestehen.Ich habe noch nie jemanden kennen gelernt,der Emotion und Leidenschaft so perfekt mit Rationalität kombinieren konnte. Leidenschaft und Lebenswille sind wohl seine markantesten Chraktereigenschaften. Ich erinnere mich an einen Abend,da er mich zärtlich in seine Arme schloss und mir einen Ratschalg gab:Es ist nicht einfach, begann er mit einer engelsgleichen Stimme,aber du musst lernen,dass nichts daran falsch ist,Gefühle zu zeigen,sie halten uns am Leben. Das funktioniert aber nur, wenn du es auch zulässt.Du solltest so leben,als wären es deine letzten Stunden,vergiss die Unsterblichkeit,erst dann wirst du die Dinge erkennen,die du bereuen würdest,sie nicht getan zu haben.Leidenschaft lauert in uns allen.Sie schläft. Und plötzlich bricht sie aus,unerwartet und ungewollt.Sie öffnet ihr Maul und heulte und giert.Sie spricht zu uns.Leitet uns und beherrscht uns alle.Leidenschaft lässt sich nur ungerne verdrängen,sie bringet Mauern zum Einstürzen,nimmt einem dem Boden unter den Füßen und kann dein Leben verändern. Sie hält uns alle am Leben. Leidenschaft beschert uns die stärksten Empfindungen:die Wonnen der Liebe,das Feuer des Hasses-selbst wenn wir im Spiel verbrennen ist es Teil des Spaßes, und den tiefen Schmerz der Trauer.Manchmal ist der Schmerz größer,als wir ihn ertragen können.aber könnten wir ohne Leidenschaft leben? Fänden wir dann vielleicht etwas Freiden? Doch in unserem Inneren wären wir leer.Dunkel und verfallen.Ohne Leidenschaft wären wir so gut wie tot ! ...
Ich erinnere mich noch ganz genau an diese Worte...",sie seufzte und wirkte aufeinmal müde,begann dann aber dennoch weiter zu erzählen;"Aber sollte es jedoch einmal soweit kommen,dass James die Geduld verliert,was jedoch meißt nur im Zusammenhang mit Ungerechtigkeit oder der Gefährung seiner Besitztümer vorkommt, dann zeigt sich eine tempramentvolle und ungemütliche Seite seines Wesens ! Im Kampf ebenso wie auch im Job eine mit großer Disziplin und Härte beweist,auf die sein Äußeres nicht schließen lässt.Zwar ist James nicht nachtragend,jedoch ist auch sein Hass nicht zu unterschätzen, der - erstmals entfacht - sehr zerstörerisch und unaufhaltsam sein kann, jedoch nie zu unrecht, den Gerechtigkeit ist für James nicht nur ein Wort ! Allergings neigt er gerne dazu übervorsichtig zu sein,manchmal sogar paranoid !
Was seine Gesellschaft betrifft ist er sehr wählerisch und zurückgezogen,nur mit wenigen Vertrauten teilt er seine Gefühle und gefestigten Ansichten.Doch hat er jemanden in sein Herz geschlossen,so lieb er diese Person mit ausgiebiger Leidenschaft und Treue,einer erstaunlichen Selbstaufgabe und Sanftmut,die man diesem Mann nicht zutrauen würde. Gegen das ein oder andere Abenteuer oder einen kleinen Flirt mit einer unbekannten Lady,hat er nichts einzuwenden,es kommt jedoch niemals vor,dass er eine der Damen mit ins Vertrauen zieht oder gar mit sich nach Hause nimmt. Naja...außer mir...Im Grunde ist er ausgeglichen und mit sich selbst im Reinen, was wohl kaum jemand mit einer solchen Wahrheit behaupten kann, wie dieser Mann,wenn auch die Schatten seiner Vergangenheit an ihm haften.



besondere Eigenschaften:

" Ist Bessesnheit auch eine Eigenschaft?",lachte sie und nahm einen weitern Schluck von dem Kaffe." Eigentlich ist der gut aussehende Wandler ein sehr umgänglicher Zeitgenosse und kommt durch seine guten Manieren mit jeder Person zurecht.James ist überaus charmant und galant, besonders zu dem anderen Geschlecht " ,sie grinste verschmitzt aber dennoch wissend,als sie sich an die Nächte mit ihm erinnerte.
"Seine größte Stärke ist aber seine Loyalität und Selbstbeherrschung. Auch wenn sein Auftreten meißt schlich und dezent ist,so zieht er doch alle Bilck auf sich,durch sein Wesen und sein Verhalten,dass manchmal veraltet für diese Zeit scheint. James wirkt wie ein übrig gebliebener Gentleman aus dem 19. Jahrhundert.Zu seinen besonderen körperlichen Eigenschaften,gehört, dass er nicht anfällig für Werwolf und Vampirbisse ist und sich sein Blut nicht im Gerringsten von dem eines Menschen unterscheidet,jedenfalls nicht im Geschmack ! ",leicht errötend mied die Vampirin den Blick ihres Tischnachbarn und blickte stattdessen zur Tischkante.



besondere Fähigkeiten:

"Es leigt wohl an seiner Natur, dass James immer langsamer zu altern scheint, in den letzten Jahren scheint er sich kaum verändert zu haben, schein der selbe geblieben zu sein. Außerdem besitzt er die Fähigkeit Tiergestalten annehmen zu können, dazu gehören wie ich bereits erwähnte der Wolf, die Katze und der Falke. Einmal hab ich ihn auch als Rabe gesehen, aber an andere Erscheinungsformen kann ich mich nicht erinnern.
Bis auf seine Ausbildung im Nahkampf,die Stärke der Tiergestalt-oh ja,diese Stärke sollte man nicht unerschätzen - sein Wissen über Artefakte und die Damit verbundenen Kenntnisse der Natur- und Heilungsmagie, schwarzer ebenso wie weißer Magie und der Elemetarmagie ,besitzte der Wandler keine außergewöhnlichen Gaben.Ich weiß nicht,wie stark seine Gaben sind oder viel zu tun er vermag,denn ich habe ihn diese Fähigkeiten noch nie einsetzten sehen. Ich habe mich gefragt, ob er überhaupt in der Lage ist, diese theoretischen magischen Kenntnisse auch praktisch einzusetzten - ich meine außer dem Schutzzaubern, die er vor langer,langer Zeit um sein Heim gelegt hat.
Manchmal glaube ich, wer würde lieber sterben, als diese Gaben einzusetzten, vermutlich weil James die Magie für unnatürlich hält. Das Gestaltwandeln ist Teil seines Wesens und daher ein natürlicher Bestandteil seiner Selbst. Aber ich habe längst aufgegeben seine Abneigung gegen das Magische nie verstehen zu wollen...Sein gesammtes Wissen und seine physische und psychische Stärke hat sich der kluge Wandler im Laufe der Zeit ohne Hilfe und Ausbildung angeeignet, was auf sein Interesse an der übernatürlichen Welt zurück zu führen ist. Denn so wie es Menschen gibt,die Dämonen jagen,so jagt er alten,mächtigen Magieartefakten hinter her und besitzt eine nicht zu verachtende Sammlung, die sich wohl versteckt und gesichtert in seinem Aniquitätenladen befindet. Unteranderem befinden sich dort von einem Unsichtbarkeitsbann geschütz zahlreiche Athame,Schwerter, mit Flüchen belegte Schusswaffen,einer Vielzahl mächtiger Amulette - unteranderem aus dem alten Ägypten- mehr oder wniger wertvolle Ouija-Brette, Ritualkelche, Siegelringe, das Awestra, das Arbatel de Magia Veterum, les Centuries,eine alte Fassung des Endichiridion, ein Schlüssel Salomos und anderer Krimskrams,von dem ich noch nicht mal weiß,was es ist, das er aber seit seiner Jugend hat er es sich zur Aufgabe gemacht alles Magische zu sammeln und sicher zu verwahren,damit es in den Händen der falschen Leute keinen Schaden anrichtet.



Schwächen | Anfälligkeiten:

Zusagen James hätte keine Schwächen, wäre mehr als anmaßend, denn seine Größte Stärke ist auch eine seiner größten Schwächen. Denn wenn er auch ein sehr großes Wissen in sich trägt, sieht er es als einen Fluch.Genau wissend, was er mit seinen Kenntnissen und der damit verbundenen Macht anrichten kann, hat sich der junge Mann geschworen diese Macht niemals zu missbrauchen oder unnötig zu gebrauchen, geschweige denn Unrecht damit geschehen zu lassen. Eben dieses eiserne Prinzip ist es, das seine Macht minimiert. Doch seine seltenen Anfälle von wütender Raserei überschatten manchmal seinen Urteilssinn und seine Prinzipien - auch wenn diese nur sehr,sehr selten sind ob seiner Selbstbeherrschung und Ausgeglichenkeit.Auch wenn der Wandler nicht altert,so ist er ebenso verletzlich wie ein gewöhnlicher Mensch und besitzt keinerlei Selbstheilungfähigkeiten.Im Grunde ist er nur ein altersloser Mensch,der sich weigert sein Wissen einzusetzten und sich stattdessen in seiner Selbstjustiz und Gerechtigkeitsliebe, in seinem selbsterklärten,aussichtslosen Kreuzzug verliert.Er ist bessesen.
Ein Hund, der bellt - ohne zu beißen.In den meißten Fällen jedenfalls ..."



Familiensache :

Die Vampirin atmete tief durch und blinzelte ein Paar mal um sich wieder konzentrieren zu können.Sie verscheuchte alle düsteren Gedanken,dennoch blieb ihr Gesicht trüb,ebenso ihre Augen.Ihre Stimme klang etwas traurig! Während ich bei James gewohnt habe,hatte ich genung Zeit und Neugierde alles über seine Familie zu recherchieren.James Wurzeln sind auf das Königsgeschlecht von John of Gaunt und dessen Nachfahren Henry IV of Bolingbroke , Henry V of Lancaster und Henry VI of Lancaster - seinen eigenen Vater zurück zu führen, daher bestimmte auch der Kampf um die Thronfolge sein Leben. Denn James' eigener Vater ließ ihn kurz nach seiner Geburt in einem Kloster aussetzen um Thronstreitigkeiten zwischen Eduard - dem älteren der beiden Brüder - und James zu vermeiden. Seiner Gemahlin tischte der Lord eine Lüge auf, der jüngste Sohn sei nach der Geburt verstorben und ließ somit die liebende Mutter in Verzweiflung und Unwissenheit zurück. Bis zu ihrem Tod hatte sie die Wahrheit nicht erfahren,aber hätte James seine Mutter gekannt,so hätte er sie sicherlich geliebt. Für die Furch und Verachtung, die ihm seinen Vater entgegenbracht hatte,begegnete Jameser nur mit Ignoranz. Seine Gabe musste er von seiner Mutter erhalten haben,so vermutete er.
Angesichts der Abscheu, die ihm sein Vater entgegengebracht hatte, konnte man dieses zerrüttete,von Hass und Angst geprägt Verhältnis nicht als Familie bezeichnen. Auch sein Bruder Eduard lag ihm nicht am Herzen,denn dieser Bastard wünschte James in seiner Machtgier nur den Tod. Ob sein Bruder ein Gestaltwandler gewesen war, blieb für James bis zu diesem Tag schleierhaft.
Nach langen Jahren der Reise und der Ausbildung kehrte James 1477 nach England zurück und erfuhr,dass sein Vater zu dieser Zeit bereits verstorben war, ebenso sein Bruder. Ermordet in der Schlacht um Lancaster und Wales von 1471, durch die Hand derer, die noch machtbessesener waren als sie selbst.
Seine Mutter hatte erneut geheiratet und war irgendwann einfach aus England verschwunden.
Und so verbannte er diese Menschen aus seiner Erinnerung. Somit gab es nichts mehr, was ihn noch in England hielt und er fuhr mit dem ersten Siedlern 1495 nach Amerika. Ein neuer Anfang, obgleich Englang doch noch immer sein Zuhause blieben ist."


Vater:

Henry VI of Lancaster, Mensch ( ermordet )


Mutter :

Margaret of Anjou,Gestaltwandlerin ( verstorben )

Geschwister:

Eduard of Wales,Gestaltwandler ( ermordet )


Partner :

Ich weiß nicht in wiefern James mittlerweile eine Frau gefunden hat,die er als seine Partnerin ansieht. Ich glaube das ist so gut wie unmöglich,denn er lässt nur selten einen Menschen in sein Leben. Vor einiger Zeit jedoch,zog er eine Frau ins Vertrauen und nahm sie sogar zu sich, in sein Bett und sein Leben.Ich war diese Frau..."


Kinder:

Keine!

*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
James of Gaunt
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» James Newton Howards Filmmusik
» Lily Evans große Liebe

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
world of darkness :: The Past - Once upon a time :: Charaktere-
Gehe zu: